back

Stories

Vorwort

In meinen "Stories" berichte ich über Hintergründe und Erlebnisse, die ein Leben in einem inhabergeführten Geschäft mit sich bringen. Ich kenne nicht nur das Produkt, sondern zum Teil auch die Inhaber und Designer. Einige schon seit Jahrzehnten. Neuerdings nennt sich das ja "Blog". Bei mir sind es Begebenheiten, Erfahrungen und Einsichten. Lassen Sie sich überraschen.


Alle bieten dasselbe an und davon zu viel

Dieser Gedanke schießt wohl einigen Besuchern diverser Einkaufstempel durch den Kopf. Die neuen Megacenter, wie das Milaneo oder das Gerber-Areal in Stuttgart werden wieder mit den üblichen Stores der bereits mehrfach präsenten Marken bestückt. Mit der vermeintlich großen Auswahl wird der Kunde jedoch sehr oft alleine gelassen. Eine Verkäuferin auf x-m2 Verkaufsfläche.

"Wir leben unser Angebot" Jedes Stück unseres Sortimentes ging dabei mindestens 2 Mal durch unsere Hände und zig Mal durch unseren Kopf. Das beginnt bei der Auswahl auf den Messen (paßt das Teil zu unserer Kundschaft, lösen sich die Straßsteine vielleicht, ist der Verschluß nicht zu frickelig, färbt das Leder auch nicht ab usw.) Der Grund für diese Gedanken sind unsere Kunden, denen wir Auge in Auge gegenüberstehen und eine ehrliche und fundierte Beratung geben.

INHALT

1- Besuch im Silberwerk

2- ZWEI- Wir haben von Anfang an an sie geglaubt

3- Desigual-Taschen- Am Ende zählt die Qualität

4- Kipling - Mit dem Affen auf Reise

5- Nordmann-Schmuck

Besuch im Silberwerk

Besuch im Silberwer

Sehr versteckt liegt das “Silberwerk“ in Mühltal bei Darmstadt. Da wir schon jahrelang beinahe täglich mit den Mitarbeiterinnen dort telefonieren, dachte ich mir, wäre es einmal an der Zeit, dort persönlich vorbeizuschauen. Mit den Inhabern Gritta Debus und Jürgen Müller habe ich auf Messen immer gute Gespräche geführt und so war auch schnell ein Termin vereinbart.

Da Silberwerk 80 % der Teile selbst produziert, habe ich die Chance vom Entwurf am PC, über das Wachsmodell, bis hin zur Produktion und Versand alles hautnah zu erleben.Und so war es dann auch. Nach der Begrüßung konnte ich mir gleich einmal die Versandabteilung anschauen. Hunderte Boxen mit verschiedenen Scheiben und Aufsätzen in allen erdenklichen Farben und Formen hatte ich ja erwartet. Aber es war dann doch wesentlich mehr. So dauert es halt seine Zeit bis eine Bestellung mit vielen Positionen zusammengestellt, kontrolliert und verpackt ist. Nächste Station war die Designabteilung. Jürgen stellte hier seine nächsten Ideen vor, die dann zunächst als 3D-Modell am Monitor zu sehen sind. Um festzustellen wie das Ganze dann am Finger oder Ohr aussieht, bedarf es eines handgearbeiteten Wachsmodells. So kamen wir dann in die „geheime“ Produktion mit Maschinen, die zum Teil für spezielle Zwecke selbst umgebaut wurden. Doch schauen Sie selbst... [(Video der Silberwerk-Produktion)(http://youtu.be/MwWZLb3M04M)

Insgesamt ein sehr schöner und interessanter Tag, mit Einblicken wieviel Arbeit in den RingDing-Teilen steckt.

ZWEI- Wir haben von Anfang an an sie geglaubt

Mit einem wenige Quadratmeter grossen Stand auf der Tendence-Messe in Frankfurt hat es 2008 angefangen.

Die Taschen-Newcomer wollten mit zweckmässigem Design, Topqualität und fairen Produktionsbedingungen punkten. Mit einigen wenigen Taschenmodellen (damals historienbedingt auch noch fürs Fahrrad, da einer der ZWEI Besitzer einer Fahrradfirma ist) und Geldbörsen haben die beiden Gründer Heiko Müller und Florian Craciun begonnen.

Unsere erste Order auf der Messe war ein guter Einstieg für eine langjährige Zusammenarbeit. Die Ware kam wie versprochen in sehr guter Qualität zu einem interessanten Preis. Zur Verkaufsunterstützung werden Broschüren und Kataloge erstellt, bei denen bis heute nicht Models sondern eigene Mitarbeiter mit ZWEI-Produkten zu sehen sind. Ein besonderer Beweis für eine gute Unternehmenskultur, wie ich finde.

ZWEI ist rasant gewachsen. Die Zahl der Taschenmodelle und Geldbörsen ist mittlerweile bei über 30 Modellen in ca. 30-40 Farben/Kombinationen angekommen.

So wie wir, ist auch unsere Kundschaft von ZWEI überzeugt. Und so ist unser verfügbares Verkaufssortiment wohl eines der umfangreichsten im Raum Ludwigsburg. Unser Besuch des ZWEI-Teams auf den Messen ist auch immer ein fester Bestandteil und zur guten Tradition geworden.

Desigual-Taschen-Am Ende zählt die Qualität

Desigual

Außergewöhnlich in Muster, Style und Farben war es ja schon immer. Das Design "Made in Spain" von Desigual. Damit hat diese junge Firma Fans auf der ganzen Welt. Deshalb waren wir 2011 glücklich), den "Exklusiv-Zuschlag" für den Verkauf von Taschen und Schals für Ludwigsburg zu erhalten. Ein Global-Player bei uns im Laden, wow.(!) Der Eintritt in diese neue Welt musste allerdings mit einer hohen Erstorder "erkauft" werden. Die Verkäufe liefen gut. Die Qualität stimmte, das Design war immer frisch und trendig. Aber irgendwie im Laufe der Zeit kam es auch bei Desigual zum "Ed Hardy-Effekt". Wenn durch den Erfolg jede Menge Ware nur noch "rausgehauen" wird, um die überhitzte Nachfrage im Markt zu befriedigen. Leidtragende sind die Fachgeschäfte wie wir. Der Weg des Niedergangs beginnt mit einer unfassbar hohen Zahl an Qualitätsmängeln, die wir bei der Wareneingangskontrolle feststellen mussten. Diese extrem zeitaufwändige Tätigkeit wurde bei diesem Lieferanten zum Monster. Dabei denke ich nicht, das wir besonders pingelig sind. Es ist aber ein Unterschied, ob in einem inhabergeführten, kleinem Geschäft der Kunde Auge in Auge einen Mangel am Produkt auffällt oder in einem Kaufhaus die Tasche einfach wieder ins Regal zurückgestellt wird und der Fall hat sich erledigt.

Fehler gab es bei den Taschen genug: Oft unerklärliche Kugelschreiber-striche auf dem Leder, verdrehte Riemen, klemmende Reißverschlüsse, asymetrische Schliessen, fehlerhaft vernähtes Innenfutter sowie enorme Geruchs-ausdünstungen. Der Tipp von Deigual dies zu bekämpfen in dem man ein Pfund Kaffeebohnen zur Geruchsbindung in die Tasche kippt zeigt die Ratlosigkeit zu diesem Thema. (obwohl wir es sogar einmal (erfolglos) getestet haben). Wie immer im Urlaub besuchen wir auch diverse Geschäfte auf der Suche nach neuen Ideen.Logisch, dass wir in Barcelona in einem Desigual-Store waren. Und siehe da! Eine selten zuvor gekannte Qualität an Taschen war hier in den Regalen. Also geht es scheinbar doch. Aber Zuhause wartete leider wieder das gewohnte Bild des großen Kartons mit Rücksendungen auf uns. Auf Dauer kann dies so aber nicht funktionieren.Wir haben den Verkauf der Taschen eingestellt.

Was aber nicht heisst, dass wir auf das tolle Design von Desigual ganz verzichten. Schals für jede Jahreszeit haben wir bei uns in grosser Auswahl und TOP QUALITÄT. Ehrlich!

UPDATE Jan. 2016

Die Desigual-Führung hat auf die Beschwerden der Kunden reagiert und eine groß angelegte interne Verbesserungskampagne gestartet.

Wir möchten euch für eure Begeisterung und eurer Vertrauen in die Marke danken. Genau diese Einstellung kommt in diesem Video zum Ausdruck, das wir mit euch teilen möchten und das den Geist des Wandels zeigt, der bei Desigual gelebt wird.

Wir sind uns sicher, dass diese Partnerschaft, die in der Vergangenheit aufgebaut wurde und in der Gegenwart verstärkt wird, auch künftig Bestand hat. Und wir sind natürlich immer für euch da, wenn ihr uns braucht, um euch zuzuhören oder euch zu helfen.

Wir hoffen, dass euch dieses Video, dass als kleines Dankeschön gedacht ist, gefällt!"

Angelo Ruggieri

Wholesale Director

Link zum Youtube-Video

Kipling - Mit dem Affen auf Reise

Wir machen das ja eigentlich schon immer. Das selbst Ausprobieren unserer Produkte. Hält der Verschluss beim Armkettchen, verfärbt sich das Polaris-Element durch Sonne und Hautschweiß, hält die Verschraubung der RingDing-Teile, nutzt sich die Rhodinierung des Fingerringes ab....? Zum wiederholten Male kam nun die Kipling-Tasche ERASTO zum Einsatz. Dabei hat der Kipling-Logo Affe (den gibt es in verschiedenen Ausführungen zu jeder Handtasche) schon einiges erlebt. Als Handgepäcktasche im Flieger (hält locker die 6 Kg aus), als Strandtasche (durch die Reißverschlüsse sanddicht) oder als "Wertsachen-Depot" bei Stadtbesichtigungen (lässt sich prima unter dem Arm einklemmen - Reißverschlüsse zum Körper natürlich) Enorm praktisch und sieht immer chic aus. Aber große Allround-Taschen haben einen Nachteil, für den wir Frauen ja bei unseren Männern berüchtigt sind. Klar haben wir alles dabei - aber wo? Kein Mann glaubt wie tief und unergründlich so einen Handtasche sein kann. Mein Mann fragt mich immer, ob er mit einer Grubenlampe aushelfen könne (Handtaschenbeleuchungen gibt es wirklich!) Vielleicht hat auch seine Frau, Albert Einstein auf die Idee mit dem schwarzen Loch gebracht... Zumindest für die wichtigsten Dinge habe ich einen Trick, um sofort alles zu finden. Den vier aufgesetzten Reißverschlusstaschen meiner Kipling-ERASTO gebe ich im Gedanken eine alphabetische Reihenfolge. Vorne Links unten Ausweise Vorne links oben Bares Vorne rechts oben Handy Vorne links unten Kosmetik Bei der Reise.. zack! links unten (Ausweis sind parat) Das handy klingelt... kein Problem (rechts oben) und eine Grubenlampe brauche ich auch nicht mehr

Übrigens, raten Sie mal wo der Kipling-Affe überall dabei war.

Kipling-Affe Kipling-Tasche

Nordmann-Schmuck

Nordmann

Vielleicht liegt es an den gemeinsamen Vorfahren, weshalb der Schmuck von "Sence Copenhagen" und "Dansk Smykkekunst" bei uns so erfolgreich ist. Seit der Präsentation in unserem Geschäft sind die Verkaufszahlen stetig gestiegen. Die Design-Qualität der neuen Kollektion war sehr inspirierend und abwechslungsreich. Beide Firmen haben jedoch auch noch eine Struktur, die versucht sich nach den Wünschen der Kunden zu orientieren. So wird z.B. der gesamte Aussendienst zu Vorabpräsentation der neuen Kollektion zum Chefdesigner geladen.Hier wird dann auch tatsächlich das eine oder andere Teil aus dem Sortiment gestrichen und auf Änderungs-wünsche der Aussendienstmitarbeiter reagiert. So sind diese Firmen nah an den Designströmungen des Marktes. Eine Kollektion, die unter Mitarbeit aller entsteht, hat natürlich auch einen besonderen Wert. Dieser drückt sich gerade bei Sence und Dansk auch in der Wertschätzung für das Produkt selbst aus. So werden uns für jede Bestellung einer Serie schöne Verpackungsmittel mitgeliefert. Nicht in einem anonymen Plastiktütchen, sondern mit Seidenpapier, Organza-Säckchen, Mini-Henkeltasche oder einer schönen Geschenkbox können wir Ihnen dann diesen schönen Schmuck überreichen.